Unsere Flyer zum Frauenkampftag am 8. März

Zum Frauenkampftag haben wir eigene Flyer gestaltet. Falls Interesse an den Flyer besteht freuen wir uns über eine Nachricht: Kontakt

 

„Barbie, du Opfer!“

Wer entscheidet eigentlich darüber, was als „schön und in“ gilt? – Heidi Klum? Die Medien? Deine Freund*innen? Oder du selbst?

Eine Person muss schlank, gut gebaut, braun gebrannt sein und schöne Haare haben. Fühlst du dich davon angesprochen? Willst du als Sexobjekt gelten?

Ist doch nicht so cool, wenn du ständig von fremden Männern nur auf Grund deines Äußeren betrachtet wirst, oder?

Leider ist das das Resultat aus Alltagssexismus und sexueller Belästigung, gegen den sich die Frau nicht wehren kann!

Wir kämpfen dafür, dass Schönheit Privatsache sein muss, wir uns nicht vorschreiben lassen, wie wir auszusehen haben und andere nicht wegen ihrem Aussehen bewertet werden.


„Papa, kennst du ein Küchengerät mit vier Buchstaben? – Jepp, FRAU!“

Wie wär’s denn abwechslungsweise mal mit MANN?

Frauen haben nämlich mehr drauf, als nur den Haushalt zu schmeißen und gehören nicht in die Küche!

Immer noch herrscht eine klare Rollenverteilung zwischen Mann und Frau. Denk mal drüber nach, was deine Mutter alles für dich gemacht hat – hätte das nicht auch dein Vater machen können?

Wir kämpfen dafür, dass Frauen ein selbstbestimmtes Leben, abseits der Rollenbilder und Klischees, führen können und ihre Fähigkeiten nicht auf diese reduziert werden.


„Girl’s can do it as well!“

Auf dem Arbeitsmarkt scheint sich die Gleichstellung von Mann und Frau nicht durchzusetzen. Reicht die Frauenquote nicht schon aus?

Meistens sind es die Männer, die in Führungspositionen sind und sollte es eine Frau doch einmal geschafft haben, dann ist ihr Gehalt trotzdem geringer, als das eines Mannes.

Von Frauen wird erwartet, dass sie sich zwischen Job oder Familie entscheiden. Und wählt sie sich die Karriere, stößt sie auf Intoleranz, denn sie sollte doch früher oder später eigentlich nur Mutter sein.

Es ist Aufgabe der Gesellschaft kluge Modelle und Ideen zu schaffen, um Beruf und Familie zu vereinen.


„Was macht eine Frau, die ein leeres Blatt liest?- Sie
studiert ihre Rechte!“

Global gesehen ist die Lebensrealität der Frauen von Unterdrückung, sexuellem Missbrauch und Gewalt geprägt.
Von rechtlichen Schutz für Frauen, ist noch lange nicht die Rede.

Jede dritte Frau weltweit wurde bereits Opfer von Gewalt. Könnt ihr euch vorstellen, dass Frauen, zum Beispiel in
Saudi-Arabien, noch nicht einmal alleine, also ohne männliche Begleitung, das Haus verlassen dürfen? Das kann doch nicht sein!

Solidarisiert euch mit den Frauen dieser Erde und steht für eine weltweite GLEICHbeRECHTigung ein.

Am 8. März zum Frauenkampftag!

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen die globale Unterdrückung der Frau setzen!

Setz auch DU dich dafür ein, dass die langweiligen und traditionellen Rollenklischees aus den Köpfen der Gesellschaft verschwinden, surreale Schönheitsideale in Deutschland kein Thema mehr sind und Gleichberechtigung in der Arbeitswelt existiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
8 − 2 =