„Die wohnen in den schärfsten Villen unsereins im letzten Loch“

„Die wohnen in den schärfsten Villen unsereins im letzten Loch“
So heißt es schon im Rauch Haus Song und die bald 50 Jahre Hausbesetzerhymne ist heute eben immer noch genau das- die Hymne einer Bewegung die sich den Wohnraum nimmt der ihr zusteht.
Auch wir fordern eine radikal andere Wohnungspolitik, eine die nicht das Kapital vermehren sondern den Menschen glücklich machen möchte!
Für uns ist es Selbstverständnis, das Wohnungen und Häuser denen gehören sollten, die drin wohnen.
Für uns ist es Selbstverständnis, das Wohnraum anderer nicht der Kapital Akkumulation zustehen, sondern zu aller erst den Menschen.
Und für uns ist es ein Selbstverständnis, dass Menschen ein Recht haben zu wohnen, gut zu wohnen und vor Allem günstig!
Einer linken Wohnungspolitik gehört die Zukunft und keiner spekulativen, der Menschen schadet.
Ob Enteignung großer Wohnungskonzerne oder Hausbesetzung, beides stellt für uns ein legitimes Mittel da, an Wohnraum und Freiraum zu gelangen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
11 − 8 =